Neuigkeiten
09.06.2017, 12:27 Uhr
Vielfältiges Maritimes Wilhelmshaven
Wirtschaft - Sicherheit - Umwelt & Forschung
Auf Einladung von Hans-Werner Kammer waren wir mit dem AK Küste der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Mittwoch und Donnerstag in Wilhelmshaven. Ein war ein sehr intensiver und informativer Besuch und hat gezeigt - Wilhelmshaven ist im maritimen Bereich sehr vielfältig aufgestellt:



Der Geschäftsführer von Eurogate Wilhelmshaven hat uns von den positiven Entwicklungen am Tiefwasserhafen berichtet. Zudem wurde nochmal deutlich, wie abhängig die Häfen von den Veränderungen bei den Reeder-Allianzen sind.
 
Bei der WSV ging es um die Sicherheit im Schiffsverkehr in der Deutschen Bucht. Wenn immer mehr Gebiete anderweitig, z.B. für Offshore Windkraft, genutzt werden, dann wird die Aufgabe für die Kapitäne und damit auch für die Lotsen und die WSV immer anspruchsvoller.


 
Beeindruckend war zudem der Besuch auf der Fregatte Hessen. Wir sind uns einig: unsere Soldatinnen und Soldaten machen einen tollen Job - unter teils schwierigen Bedingungen in verschiedenen Auslandseinsätzen. Dafür gilt unser Dank und unsere Anerkennung!



 
Im "Senckenberg am Meer" haben wir über den Einfluss des Klimawandels auf die Artenvielfalt diskutiert. Die Wissenschaftler stellten klar: Veränderungen sind nicht per se schlecht. Es braucht aber mehr Mittel für Prävention - und ein neues Küstenforschungsschiff.


 
Zum Abschluss waren wir im Wattenmeer Besucherzentrum. Es war ein wegweisender Beschluss des damaligen CDU-Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, den einzigartigen Naturraum Wattenmeer 1986 unter Naturschutz zu stellen. Gut, dass er die hitzigen Diskussion damals ausgehalten hat!